Fun Facts über mich

Fotograf | Landshut, Essenbach, Bonn

1. Ich bin unfassbar ungeduldig. Wenn ich eine Idee im Kopf habe, muss die am besten sofort und ohne Umschweife umgesetzt werden. Meistens klappt das natürlich nicht sofort und dann werd ich noch hibbeliger. Der einzige Mensch auf diesem Planeten, der mich da einbremsen kann, ist mein Mann. Das ist aber auch der Einzige, der die Geduld aufbringt, mich in solchen Situationen zu ertragen.

 

2. Ich liebe, liebe, liebe Katzen. Und ich kaufe daher auch jeden noch so geschmacklosen Mist, Hauptsache es hat was mit Katzen zu tun.  Pullover mit Kätzchen-Aufdruck, eine Nachttischlampe in Kätzchenform, Tassen, Plätzchenausstecher, Turnbeutel, Ohrringe, j-e-d-e-n Mist.

3. Außerdem liebe ich auch alle anderen Tiere, seien sie noch so klein. Ich kann nicht mal eine Mücke erschlagen, weil ich finde, auch die hat ein schönes Leben verdient. Auch kann ich ein ganz schön nerviger Veganguerilla werden. Du kaufst gern Produkte vom Marktführer? Toll, schau mal, was da so in Sachen Tierversuche läuft, hiermit kann ich dir jeden Kaufrausch verderben.

4. Ich bin sehr zielstrebig und weiß immer genau, was ich will. Im Kindergarten war der Berufswunsch Prinzessin, in der Grundschule Polizistin, auf dem Gymnasium Tierpflegerin und letztlich fand ich mich in einem Wirtschaftsstudium wieder. Heute bin ich beim Staat und als Fotograf nebenberuflich selbstständig. Wie gesagt, ich weiß immer ganz genau, was ich will. Oder eben auch nicht.

5. Ich glaube ans Karma. Zwar kann ich mich dennoch schnell und laut über Kleinigkeiten, Ungerechtigkeiten und doofe Menschen aufregen, aber das legt sich schnell wieder. Karma regelt das schon. Und wenn ich dann mal nicht ganz so freundlich war, bekomm ich auch stets die Retourkutsche.

6. Es kommt immer alles zu dir zurück, was du aussendest. Oft fällt es mir schwer, positiv zu denken und auch mal Durststrecken (im beruflichen als auch im privaten Umfeld) durchzustehen. Aber dann reiß ich mich wieder zusammen und geh mit einem Lächeln vor die Tür. Dann kommt auch ein Lächeln zurück.

7. Ich schenke gern. Wenn ich in der Stadt unterwegs bin, bringe ich meinen Freunden immer irgendwie eine Kleinigkeit mit. Leider schenke ich mir selbst auch gern Dinge. Und so wird aus einem „Ich brauch nur kurz noch Brot aus der Stadt“ ein 2-stündiger Bummel. Kennt man ja.

8. Ich hasse Sprachnachrichten. Der Sinn dahinter erschließt sich mir irgendwie nicht. Entweder man telefoniert oder man schreibt. Ich komme mir auch immer irre doof vor, wenn ich mal eine Sprachnachricht verschicke (was ich vielleicht 2x gemacht hab). Man quatscht in seinen kleinen Kasten und erwartet instinktiv eine Antwort, aber es kommt nichts. Das ist nichts für mich. Telefonieren mag ich übrigens auch nicht. Ich hab es am liebsten, wenn man sich trifft und alles bei einer Tasse Tee bequatscht.

9. Konkurrenzdenken hab ich zwar auch, aber ich kann das nicht leiden. Diese Stutenbissigkeit unter manchen Kollegen bringt mich jedes Mal wieder zum Schmunzeln. Da werden Tipps für sich behalten, Hilfen verweigert oder schlichtweg falsche Infos rausgegeben, die dem ein oder anderen Anfänger schaden sollen. Ganz ehrlich, wenn man gut ist, hat man sowas gar nicht nötig.

10. Ich liebe mein Leben. Es ist in allen Belangen perfekt und ich bin wirklich unendlich dankbar für alle Chancen, die ich ergreifen durfte und die Wege, die noch vor mir liegen. Mit der Fotografie anzufangen, war eine der besten Entscheidungen meines Lebens.

Ich darf meinen ganz persönlichen Traum leben und find es prima!

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Yvonne (Freitag, 20 Januar 2017 11:59)

    Toll geschrieben.. �