Corona-Virus & Hochzeit

Gedanken und Tipps

Eure und die allgemeine Sicherheit gehen natürlich vor, keine Frage.

Dennoch freue ich mich weiterhin auf eure für 2020 geplante Hochzeit, auch wenn gerade ein wenig der Ausnahmezustand herrscht!

 

In diesem Beitrag möchte ich euch so gut es geht über die Auswirkungen des Corona Virus auf eure fotografische Hochzeitsbegleitung und das weitere Vorgehen informieren.

 

Die Hochzeitssaison 2020 hat für mich bereits begonnen mit wunderschönen Hochzeiten, doch leider beherrscht Corona nicht nur die Nachrichten, sondern auch das Leben vieler Menschen. Ich hoffe in dem Zusammenhang vorab natürlich sehr, dass es euch und euren Familien gut geht!

 

Als Fotografin, die hauptsächlich Hochzeiten und Menschen begleitet, verfolge ich die Entwicklung dieser Krise intensiv und da ich nun schon von mehreren Seiten gefragt wurde, wie ich damit umgehe, möchte ich hier ein paar Worte aufschreiben.

Speziell gilt der Text meinen Kunden, die sich um ihre bereits geplante Hochzeit vielleicht Sorgen machen und sich ein wenig abgehängt fühlen.

Tägliche Planänderungen, das Verbot von Veranstaltungen und  die große Unsicherheit allgemein haben einen großen Einfluss auf uns. Für Hochzeiten, die mit großem Aufwand, Liebe zum Detail und auch Kosten geplant werden, ist dies natürlich besonders ärgerlich.

 

Grundsätzliches

Unabhängig davon, was die Regierung gerade gegen die Ausbreitung des Virus unternimmt, liegt es im Moment an jedem einzelnen, sich der eigenen Verantwortung anderen gegenüber bewusst zu werden. Darüber hinaus empfiehlt es sich immer, sich selbst zum Beispiel beim Robert-Koch-Institut zu informieren und auf dem Laufenden zu bleiben. Wir haben alle eine Verantwortung und die sollten wir uns auch ins Bewusstsein rufen.

Das Corona Virus ist besonders für ältere Menschen und für alle mit gewissen Vorerkrankungen besonders gefährlich. Ich kenne es aus meiner Erfahrung als Hochzeitsfotografin ganz gut, dass gerade ältere Angehörige sich gigantisch auf eure Hochzeit freuen. So sehr wir diese lieben Menschen bei unserer Hochzeit dabei haben möchten und so sehr sie sich darauf freuen, sollten wir unbedingt darüber nachdenken, wie hoch das Risiko einer Infektion für sie dabei ist. Ich rede nicht davon, sie auszuladen oder zu bevormunden, halte ein ernstes Gespräch aber für richtig. Je größer und gemischter eure Feier ist, desto eher ist auch eine Person dabei, die das Virus mitbringt.

 

Zunächst galt es, alle Großveranstaltungen mit über 1.000 Teilnehmern abzusagen, über kleine Veranstaltungen auf regionaler Ebene individuell zu unterscheiden und die Öffentlichkeit zu vermeiden. Da sich jedoch viele Menschen nicht an die Vorschriften hielten und das Virus sich weiter stark verbreitete, beschlossen Bund und Länder am 22.03.2020 ein bundesweites Kontaktverbot mit Wirkung ab dem Folgetag. 

Kontaktverbot bedeutet: Aktuell sind Ansammlungen im öffentlichen Raum von mehr als 2 Personen verboten. Ausnahmen gelten nur für Angehörige eines gemeinsamen Haushalts. Darüber hinaus sind auch Feiern in privaten Einrichtungen und Wohnräumen untersagt. Die Maßnahme soll für mindestens 2 Wochen gelten, kann aber jederzeit verlängert werden.

In Bayern gilt eine generelle Ausgangsbeschränkung. Das heißt, alle Menschen dürfen den eigenen Wohnraum nur noch aus triftigem Grund verlassen. Erlaubt sind lediglich dringende Dinge, wie der Weg zur Arbeit, zum Arzt, zur Bank oder zum Einkaufen.

 

Aufgrund der derzeitigen Situation ist im Moment keine Hochzeitsfeier möglich.

Eventuell habt ihr die Möglichkeit, euch zu zweit auf dem Standesamt trauen zu lassen, aber viel mehr geht aktuell leider nicht. Veranstaltungen sind untersagt, selbst in privaten Räumen. Ansammlungen von Menschen sind bundesweit verboten.

 

Wie geht es jetzt weiter?

 

Hochzeit im April?

Eine Hochzeitsbegleitung für Hochzeiten im April ist leider nahezu unmöglich. Auch wenn das Kontaktverbot zunächst nur für mindestens 2 Wochen festgelegt wurde, ist nicht mit einer Normalisierung der Situation im April zu rechnen.

 

Wo “nur” ein Kontaktverbot gilt, habt ihr unter Umständen die Möglichkeit euch allein zu zweit auf dem Standesamt trauen zu lassen. Dabei kommt es auf die lokalen Maßnahmen eure Behörde an. Viele Standesämter sind für den Besucherverkehr und auch für Trauungen geschlossen. Andere führen zurzeit keine Trauungen durch. Und wo eine Ausgangssperre gilt, dürft ihr euren Wohnraum nur für bestimmte Dinge verlassen. Eine Eheschließung gehört allerdings nicht zu den erlaubten Anlässen.

In den meisten Fällen heißt das, ihr müsst eure Trauung und auch die Feier verschieben. Wann das wieder mit oder ohne Einschränkungen möglich sein wird, kann aktuell niemand sagen. Am Beispiel von China sehen wir aber, dass es wohl noch eine Weile dauern wird.

 

Hochzeit im Mai?

Für Hochzeiten im Mai können nur Vermutungen, doch keine sicheren Aussagen getroffen werden. "Normale" Feiern mit mehreren hundert Gästen sind eher unwahrscheinlich. Doch vielleicht sind Trauungen zu diesem Zeitpunkt wieder möglich. Und wer weiß, vielleicht könnt ihr eure Hochzeit dann zumindest im kleinen Kreis feiern - unter Beachtung strenger Hygienerichtlinien.

Darauf verlassen solltet ihr euch aber nicht! Vielmehr solltet ihr bei eurer Planung davon ausgehen, dass eure Hochzeitsfeier auch im Mai verboten werden kann. Die dann geltenden Vorschriften hängen stark vom weiteren Verlauf der COVID-19-Pandemie in Deutschland ab.

 

Hochzeiten im Juni, Juli und August?

Was mit Hochzeiten im Juni, Juli und August geschieht, ist ebenfalls noch sehr unsicher. Für Juli und August besteht noch die Hoffnung, das eine Hochzeit wie geplant möglich ist. Im Juni solltet ihr weiter mit Einschränkungen rechnen.

 

Mit einer Entscheidung über eure Hochzeit im Sommer solltet ihr aber noch etwas warten. Schließlich sind damit sehr hohe Kosten verbunden und aktuell ist keine zuverlässige Aussage darüber, ob eure Hochzeit stattfinden darf oder nicht, möglich.

 

Finanzielles

Wie viele von euch wissen, lege ich sehr viel Wert auf gegenseitiges Vertrauen. Meine Brautpaare vertrauen mir die wichtigsten Momente ihrer Hochzeit an, umgekehrt habe ich auch volles Vertrauen in sie. Ich arbeite schon seit Jahren ohne Anzahlungen, Teilzahlungen vor der Hochzeit und Restzahlungen vor Übergabe der Bilder. Die Rechnung kommt erst mit der Übergabe der fertigen Bilder. Für mich ist das Vertrauen gegen Vertrauen und in anderen Branchen ja auch selbstverständlich. In der Hochzeitsbranche ist es eher unüblich, allerdings habe ich damit nur die besten Erfahrungen gehabt und hatte noch kein einziges Mal Probleme damit.

 

Mit der gleichen Fairness arbeite ich natürlich auch in einer Situation wie dieser. Sollte eure Hochzeit aufgrund der gesetzlichen Lage ausfallen, kommen auf euch von meiner Seite keinerlei Kosten zu.

Wir finden dann sicherlich eine Lösung, mit der wir alle leben können.

 

In diesem Sinne

Bleibt gesund, ich freue mich auf euch und eure Hochzeit!

 

Solltet ihr noch Fragen haben, könnt ihr mir jederzeit gerne schreiben. Ich werde auch weiter am Ball bleiben und euch so gut wie möglich unterstützen. Machen wir zusammen das beste aus dieser Krise, helfen einander und lassen uns vom Corona Virus nicht die Freude nehmen.